Larp als Social Edutainment

LARP

 

LARP ist eine Abkürzung und bedeutet Life Action Role Play.

Es ist ein Rollenspiel, das aber nicht am PC oder im Kopf statt findet, sondern im echten Leben.

Um ein solches Rollenspiel spielen zu können, erstellt sich der Spieler einen Character.

Das heißt, das er sich überlegt, welche Rasse er oder sie spielen und welchen Beruf er oder sie ausüben möchte. Hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Dazu wird sich dann, nach und nach, die Ausrüstung zusammen gestellt. Sprich Bekleidung, Accessoires und wenn benötigt Waffen.

 

Gekämpft wird im Larp ausschließlich mit Waffen aus Schaumstoff.

Diese Waffen bestehen aus einem speziellen Waffenschaumstoff, der bei längeren Waffen mit einem Kern aus Fieberglas stabilisiert wird.

Der Kampf erfolgt nach nach strengen Regeln, an die sich alle halten.

Spiel und Kampfsituationen werden von erwachsenen Spielleitern betreut.

Dadurch wird das Verletzungsrisiko minimiert.

 

Die Nebelschwingen spielen verschiedene Charakterkonzepte:

Abenteurer, magische Wesen und Zahori

 

 

Die Nebelschwingen

 

Am 8.Juli 2014 wurden die Nebelschwingen von Christian Baar in Pattensen gegründet.

Schnell fanden sich die ersten Mitglieder. Wie sich herausstellte waren es alles Kinder, Jugendliche & Erwachsene mit einem bewegten Leben. So formte sich aus Freunden eine Larp Gruppe die sich sozial engargiert. Am 01.01.2018 hat Anika Urbanke-Baar die Gruppenleitung übernommen.

Wir möchten einen Verein Gründen, um diese Inhalte nicht nur auf Messen und Conventions zu vermitteln. Wir möchten gern wieder Kurse, AG's und Kindertrainings anbieten.

Dies, zu gegebener Zeit, auf einem eigenen Vereins Gelände.

 

 

unser pädagogisches Konzept : Fordern und Fördern

 

Wir haben einfache und klare Gruppenregeln, an die sich jeder hält. Vor allem die Gruppenleitung geht mit gutem Vorbild voran. Denn nur was vorgelebt wird, wird als Regel anerkannt.

 

Über die schauspielerische Darstellung setzten sich unsere Mitglieder stark mit ihrem eigenen Charakter auseinander. In Einzel – und Gruppenarbeiten werden soziale – und emotionale Stärken oder Defizite bearbeitet und gefördert. Um dies möglich zu machen arbeiten wir eng mit den Eltern bzw. der Familie zusammen. In Gesprächen tauschen wir uns immer wieder aus. Für unsere Mitglieder bleibt dies meist unbemerkt, da wir oft im Spiel arbeiten.

 

In Einzel – und Gruppenarbeiten werden immer wieder Respekt und Vertrauen geübt. Dazu finden auch oft die Regeln des BUDO Anwendung, die manch einer vielleicht aus dem Kampfsport kennt.

Auch werden historische- , mathematische- , chemische- , physikalische- und biologische Inhalte an unsere Mitglieder weiter gegeben.

 

Um Respekt vor dem eigenen Eigentum du dem Eigentum anderer zu vermitteln, stellen wir den größten Teil unserer Ausrüstung selbst her. Das Fachwissen dafür, haben wir in Weiterbildungen und Workshops erlernt. Manche Techniken, haben wir uns aber auch über Jahre selbst angeeignet. Diese geben wir 1 zu 1 an unsere Mitglieder weiter. Ist ein Ausrüstungsgegenstand fertig gestellt, erfüllt das auch oft mit Stolz.

 

Wir achten auf Gesunde Ernährung bei Gruppenarbeiten. Wir kaufen gemeinsam ein und kochen gemeinsam. Hierbei wird auf Allergien, aber auch Ernährungsgewohnheiten, wie Vegetarismus geachtet. Grundsätzlich achten wir auf eine klare und faire Rollenverteilung, die immer wieder wechselt. So muss jeder auch einmal abwaschen.

 

Unsere Gruppenleitung hat die Ausbildung zum Jugendleiter absolviert. Nach einigen Praxisjahren in der Kinder- und Jugendbetreuung, befindet sich gerade in der Ausbildung zum sozialpädagogischen Assistenten.

 

Wir praktizieren Larp nicht nur als Spiel, sondern als social Edutainment.